Unser Steckenpferd: NFC-Applikationen
Vorreiter bei NFC-Technik

NFC Specialist

Mit der NFC-Technik von tuomi kann jeder beliebige Inhalte hinterlegen. Im finnischen Espoo wurden anlässlich der Unabhängigkeitsfeier 100 Parkbänke durch NFC-Chips mit individuellen Geschichten beschrieben. Dabei gibt es für private wie kommerzielle Nutzer viele verschiedene Anwendungsmöglichkeiten. NFC als verschlüsselte Übertragungstechnik bietet viele Vorteile. Anonymität, Datensicherheit und Produktschutz gehen mit einer individuellen Konfiguration Hand in Hand. Die vielfältigen Möglichkeiten der NFC-Technik hat tuomi in verschiedenen Projekten umgesetzt:

Wie erfolgreich unsere NFC-Chips sind, kann jeder mitverfolgen. Jede Berührung eines NFC-Chips von tuomi wird online mitgezählt.

Inhalte durch NFC konfigurieren

In der modernen Welt ist grenzüberschreitende Mobilität ganz alltäglich. Reisen in Länder, ohne die Sprache zu beherrschen, nehmen zu. Sich auch in der Ferne in der eigenen Sprache informieren zu können, wertet den Besuch einer Stadt oder eines Nationalparks auf. Mit den Infopoints von tuomi werden bestehende Tafeln einfach mehrsprachig – per Berührung mit dem Smartphone oder dem Scan eines QR-Codes.

Mit dem einfachen Content-Management System können die Inhalte jederzeit online angepasst werden. Damit können auch aktuelle Hinweise und Warnungen innerhalb von Sekunden großräumig eingeblendet werden.

Aktionen auslösen durch NFC: Die onetouchlabels

NFC-Chips von tuomi können beliebige Funktionen auslösen. Wir haben unsere Expertise dazu genutzt, dass jeder die Möglichkeiten der NFC-Technik problemlos nutzen kann. Dafür haben wir die onetouchlabels entwickelt. Der kleine Chip ist die einfachste Lösung für eine intuitive Bedienung ohne Vorwissen. Zum Beispiel können mit einer simplen Berührung auf einer Feier Songs in die Warteschlange hinzugefügt werden, die Speisekarte aufgerufen werden oder Bilder des Abends direkt in die Cloud als zentralem Datenspeicher hochgeladen werden. 

In Österreich können mit onetouchlabels die An- und Abfahrtszeiten der Bahn abgerufen werden. Auch Schmuckstücke können dank der NFC-Chips mit einem digitalen Gruß versehen werden.

Mehrsprachigkeit durch NFC

In der modernen Welt ist grenzüberschreitende Mobilität ganz alltäglich. Reisen in Länder, ohne die Sprache zu beherrschen, nehmen zu. Infotafeln bieten Besuchern aus aller eine erste Orientierung. Mit den tuomi Infopoints kann sich jeder in der eigenen Sprache informieren: Per Berührung mit dem Smartphone oder dem Scan eines QR-Codes werden die Inhalte der Tafel in der gewünschten Sprache angezeigt.

Besonders in Nationalparks wichtig: Die Inhalte der Tafel können auch aus der Ferne geändert werden. Aktuelle Hinweise und Warnungen lassen sich innerhalb von Sekunden großräumig einblenden.

Personalisierung durch NFC

Der NFC-Finder ist ein Anhänger, der einfach am Schlüsselbund angebracht wird. Sie hinterlegen Ihre E-Mailadresse und können anonym kontaktiert werden, falls der Schlüsselbund verloren geht. Der Finder berührt dazu nur den NFC-Finder mit dem Smartphone oder scannt den QR-Code und teilt Ihnen mit, wo der Schlüssel gefunden wurde. 

Zusammen mit unserem Partner Sinnup haben wir das digitale Fundsystem entwickelt.

Produktschutz durch NFC

Der Alltag kann durch NFC einfacher werden. Wird etwa ein Etikett mit einem NFC-Chip versehen, kann der Hersteller auf dem NFC-Chip einen unveränderlichen Echtheitsnachweis hinterlegen. Der Kunde kann sich somit sicher sein, dass er ein originales Produkt erworben hat. Ebenfalls können wichtige Informationen, wie die Produktanleitung, direkt über den NFC-Chip abgerufen werden.

Da das Ablesen eines NFC-Chips in Echtzeit angezeigt werden kann, lässt sich die Warenkette so verfolgen. Damit werden Re-Importe verhindert. Bei Rückrufaktionen kann der Hersteller zentral eine Information auf genau die NFC-Chips aufspielen, die auf den betroffenen Geräten angebracht sind.

Zutrittsberechtigung einfach verwalten durch NFC

Mit einem NFC-fähigen Kartenleser können Sie die Berechtigungen für Ihre Mitarbeiter einfach verwalten. Türen können mit dem Handy geöffnet werden, dabei werden die Berechtigungen zentral vergeben. Geht ein Gerät verloren, kann der Zugang per Mausklick entzogen werden. Die Schließanlage kann bestehen bleiben und unbefugter Zugriff wird dennoch ausgeschlossen.

Individuelle Funktionen durch NFC

Die NFC-Business Card sorgt für eine individuelle und stets aktuelle Visitenkarte. In der Visitenkarte ist ein NFC-Chip eingelassen, sodass mit einer Berührung mit dem Smartphone direkt die Kontaktinformationen importiert werden können. Dazu werden zuerst die Informationen über einen individuellen passwortgeschützten Link eingestellt. Auf diesem Weg bleiben die Daten immer auf dem neuesten Stand. Wenn sich die Telefonnummer ändert, bleiben so alle Kontakte informiert. 

Individuelle Information durch NFC

Im Beratungsgespräch äußern Kunden häufig individuelle Wünsche, wie etwa eine andere Farbe des Autos. Über einen NFC-Chip kann der Verkäufer direkt mögliche Modellvarianten präsentieren, dem Kunden die voraussichtliche Lieferzeit nennen und automatisch den Auftrag aktualisieren. 

NFC

Was NFC alles kann, steckt schon im Namen: Near Field Communication, Nahfeldübertragung. Durch die Technologie können Daten über eine kurze Distanz drahtlos übertragen werden. Die Informationen werden dabei aktiv abgerufen, zum Beispiel durch eine Berührung mit dem Smartphone. Ein NFC-Chip benötigt keine eigene Energieversorgung. Ist ein NFC-fähiges Smartphone oder Tablet in der Nähe, wird die benötigte Energie für die Datenübertragung kabellos übertragen. Mit NFC lassen sich sowohl Online- als auch Offline-Lösungen realisieren.

Beacons

Beacons sind Bluetooth-Sender, die von eingebauten Batterien mit Strom versorgt werden oder direkt an die Stromverbindung angeschlossen werden. Durch mehrere im Raum verteilte Beacons kann der genaue Standort eines Smartphones oder Tablets bestimmt werden. Im optimalen Fall sogar bis auf wenige Zentimeter genau. Betritt ein Besucher einen vorher bestimmten Bereich des Raums, werden auf seinem digitalen Endgerät zusätzliche Inhalte, wie etwa Videos, automatisch abgespielt. Diese Beacon-Lösung ist etwa bei der Multimedia-Station im Nationalpark-Besucherzentrum Brockenhaus umgesetzt.

QR-Codes

Ein QR-Code besteht aus schwarzen und weißen Quadraten. Dadurch wird eine Information codiert. Wird eine Smartphone-Kamera auf den Code gerichtet, wird die Information ausgelesen. Die codierte Information kann zum Beispiel der Link auf eine Website sein oder zur Authentifizierung genutzt werden. An 1300 Haltestellen der Österreichischen Bundesbahn (ÖBB) ist der Fahrplan digital über QR-Codes abrufbar. 

GPS

Die meisten der aktuell im Handel erhältlichen digitalen Geräte können über GPS kommunizieren. Dabei werden Satelliten kontaktiert, die um die Erde kreisen. So kann die eigene Position errechnet werden. 

Datenschutzhinweis

Diese Seite verwendet Cookies und externe Komponenten (z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge), um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr dazu in den Datenschutzinformationen.